Symposium Telemedizin - Digitalisierung in Medizin und Pflege
05.03.2018 – Hospitalhof Stuttgart

Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Mit dem zweiten Symposium Telemedizin - Digitalisierung in Medizin und Pflege möchten die Veranstalter an den Erfolg der vergangenen Veranstaltung anknüpfen und für die Umsetzung digitaler Anwendungen im Gesundheits- und Pflegebereich weitere Impulse geben.

Verschaffen Sie sich auf dem Symposium Telemedizin - Digitalisierung in Medizin und Pflege einen Überblick über die zentralen Fragestellungen wie zum Beispiel zur elektronischen Patientenakte oder den Möglichkeiten der Videosprechstunde und somit über die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen und Herausforderungen aus den Bereichen eHealth und Telemedizin.

 

Grußwort von Minister Manne Lucha MdL

Minister Manne Lucha MdL

Nichts verändert die Gesellschaften radikaler als der immer schneller voranschreitende technologische Wandel. Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Teil dieses Wandels, der grundlegende Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hat. Digitale Technologien verändern die Art, wie wir miteinander umgehen, wie wir miteinander kommunizieren und wie wir uns vernetzen. Informationen sind nicht nur immer schneller, sondern letztlich auch immer und überall verfügbar.

Diese Entwicklungen sind längst auch im Gesundheits- und Pflegebereich angekommen. Telemedizinische Anwendungen, alltagsunterstützende Assistenzsysteme oder auch Gesundheits-Apps gewinnen in der Medizin zunehmend an Bedeutung.

Dies stellt uns vor große Herausforderungen, aber auch vor große Chancen. Es ist unser Ziel, diese Chancen und Potentiale der digitalen Entwicklungen für die Bürgerinnen und Bürger im Land noch besser nutzbar zu machen.

Mit diesem Symposium möchten wir einen Überblick über den Stand der Entwicklungen zur Digitalisierung in Medizin und Pflege in unserem Land geben und die Vernetzung der Akteure weiter voranbringen. Digitale Technologien bieten uns gute Möglichkeiten, um die medizinische und gesundheitliche Versorgung – nicht nur im ländlichen Raum – zu stärken und weiterzuentwickeln, gerade auch in der sektorenübergreifenden Versorgung.

Ihr



Manne Lucha MdL
Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Grußwort von Ministerin Theresia Bauer MdL


In fast allen Lebensbereichen kommt es durch die Digitalisierung zu einem erheblichen Wandel. Dies bedingt ebenfalls große Veränderungen in der medizinischen Forschung und Versorgung. Die medizinischen Versorgungsprozesse werden komplexer, die arbeitsteilige Zusammenarbeit zwischen Ärztinnen und Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen spielt eine immer größere Rolle.

Hier bietet die Telemedizin große Chancen: Daten mit medizinischen Inhalten können zeitlich flexibel über Entfernungen hinweg übertragen und für die medizinische Versorgung genutzt werden. Akteure in der Medizin und Pflege können miteinander auf eine Art und Weise kommunizieren, welche sie bei der Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation unterstützt. Somit fördert die Telemedizin die sektorenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Klinikärzten, niedergelassenen Ärzten und Pflegeeinrichtungen. Dies ist besonders im ländlichen Raum wichtig.

Damit vor allem die Patientinnen und Patienten von diesen neuen Informations- und Telekommunikationstechnologien – und damit von der Telemedizin – profitieren, wurde in Baden-Württemberg auf diesem Gebiet in den letzten Jahren intensiv geforscht. Dadurch entstanden Modellprojekte von der Teleüberwachung, Telezweitmeinung, Telekonsil bis zur Teleradiologie.

Nun geht es darum, die Erfahrungen aus den Modellprojekten auszuwerten, zu teilen und die verschiedenen Akteure zu vernetzen. Das Symposium bietet hier einen idealen Ausgangspunkt. Somit kommen wir dem Ziel, die Telemedizin in der Fläche einzusetzen, ein gutes Stück näher.




Theresia Bauer MdL

Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg

 


durchgeführt im Rahmen von: