Referentenübersicht

Dr. med. Franz-Joseph Bartmann

Vorsitz Ausschuss Telematik der Bundesärztekammer
Ärztekammer Schleswig-Holstein

Dr. med. Franz Joseph Bartmann, Viszeral- und Unfallchirurg, ist seit 2001 Präsident der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Im Rahmen der Vorstandstätigkeit bei der Bundesärzteärztekammer ist er als Vorsitzender der einschlägigen Fachgremien seit über 10 Jahre politisch verantwortlich für den Bereich Telemedizin/Telematik und vertritt die Bundesärzte im Fachbeirat der gematik - Fachgesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh.

Neben zahlreichen Presseartikel und Publikationen für Fachzeitschriften ist er Koautor diverser Bucherscheinigungen aus dem Bereich Gesundheits-IT und Digital-Health. 2013 wurde er zum Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin ernannt. Seit 2010 ist er gleichzeitig Leiter der Weiterbildungsgremien der Bundesärztekammer und seit 2016 Vorsitzender des neu gebildeten Ausschusses für Aus-, Weiter- und fortbildung.
 

PD Dr. Joachim Boldt

Stellvertretender Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin
Universität Freiburg

PD Dr. Joachim Boldt studierte von 1991 bis 1997 Philosophie, Linguistik und Literaturwissenschaft in Heidelberg, Sheffield und Berlin. Im Jahr 2005 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin zu Kierkegaards Erkenntnisbegriff. Seit Ende 2005 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin in Freiburg. Er erhielt den Eugen-Fink-Preis der philosophischen Fakultät der Universität Freiburg 2008, den MTZ-Preis für Bioethik der medizinischen Fakultät der Universität Freiburg 2009. Seit 2010 ist er stellvertretender Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin an der Universität Freiburg. Sein Forschungsinteresse gilt ethischen Aspekten von «new and emerging technologies» in der Medizin und Biologie.

 

Dr. Stefan Brink

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg

Nach Promotion bei Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Thema: Die richterliche Entscheidungsbegründung) tätig beim Wissenschaftlichen Dienst des Landtags Rheinland-Pfalz, sodann als Richter am Verwaltungsgericht Koblenz und als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bundesverfassungsgericht (1. Senat, Prof. Dr. Reinhard Gaier [Art. 12 GG, Berufsfreiheit]).

Von 2008 bis 2016 Leiter Privater Datenschutz beim Landesbeauftragten für den Datenschutz Rheinland-Pfalz, seit 2012 zugleich stellv. Landesbeauftragter für die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz Veröffentlichungen zum Verfassungs- und Verwaltungsrecht, zur Rechtsmethodik, zum Parlaments- und zum Datenschutzrecht (BeckOK Datenschutzrecht in Bund und Ländern, herausgegeben mit Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff) Lehraufträge der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer und der Europauniversität Viadrina Frankfurt/Oder Seit 2017 Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg.

 

Dr. Johannes Fechner

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg
KV Baden-Württemberg

Dr. Johannes Fechner promovierte 1978 als Facharzt für Allgemeinmedizin in Freiburg und arbeitete von 1982 bis 2011 als niedergelassener Allgemeinarzt in Emmendingen. Bereits seit 1989 engagierte er sich als Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Südbaden und der KV Baden-Württemberg. Von 1993 bis 2004 war er Vorstandsmitglied der KV Südbaden und von 2005 bis 2010 fungierte er als Sprecher des Beirates der Bezirksdirektion Freiburg der KV Baden-Württemberg. Seit 2011 hat er dort das Amt des Vorstandsvorsitzenden inne und ist außerdem Mitglied des gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) und Mitglied des Landesverbandes Baden-Württemberg im Hausärzteverband.
 

Dr. Oliver Heinze

Stellvertretender Direktor der Abteilung Medizinische Informationssysteme
Universitätsklinikum Heidelberg

Dr. sc.hum. Oliver Heinze ist Diplominformatiker der Medizin. Er ist stellvertretender Direktor der Abteilung Medizinische Informationssysteme des Universitätsklinikums Heidelberg. Er promovierte an der Universität Heidelberg über IHE-basierte Systemarchitekturen am Beispiel der Persönlichen Einrichtungsübergreifenden Gesundheits- und Patientenakte (PEPA). Seine Forschungsschwerpunkte sind eHealth, mHealth, Usability sowie Forschungsinfrastrukturen und Wissensmanagement. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen sowie Sprecher auf nationalen und internationalen Konferenzen. Seine Arbeiten wurden ausgezeichnet mit dem BW-Goes-Moible-Award, Telemed-Award sowie dem GMDS-Förderpreis.

 

Mark Langguth

Abteilungsleiter Produktmanagement der gematik - Fachgesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbh

Der gebürtig aus Rüsselsheim stammende, studierte Informatiker, Jahrgang 1969, startete seine Karriere mit 10 Jahren selbstständigem Unternehmertums und nachfolgenden 3 Jahren technischem Produktmanagements. Zum 01. Februar 2007 übernahm er die Leitung der Spezifikationsabteilung innerhalb der gematik GmbH und verantwortete unter anderem die Spezifikationserstellung des Konnektors sowie das Projekt zur Bereitstellung der eHealth-Kartengeneration 2. Seit September 2015 verantwortet Mark Langguth die Abteilung Produktmanagement der gematik. Begleitend trägt er seit Januar 2017 die Fachverantwortung für die Anwendung "elektronische Patientenakte & elektronisches Patientenfach nach §291a SGB V (ePA/ePF)".

Dr. Samrend Saboor

Senior Product Manager eHealth und Vendor Neutral Archiving
Siemens Healthcare

Dr. Samred Saboor erlangte 2004 sein Diplom für Informatik mit Schwerpunkt auf Medizin (Bereich: virtualisierte Medizin) an der TU Braunschweig. Nachfolgend schloss er seine Promotion in den Jahren 2004 bis 2010 im Fachgebiet Medizinische Informatik (Bereich: Integration von Informationssystemen) an der Privaten Universität für Medizin-Informatik in Innsbruck an. Parallel dazu arbeitete er von 2005 bis 2007 als Software-Engineer (Schwerpunkt: Vendor Neutral Archiving und medizinische Kommunikationsstandards) bei der Siemenstocher ITH Icoserve, ebenfalls in Innsbruck.

Als Postdoktorant und leitender Wissenschaftler setzte er seine wissenschaftliche Karriere von 2010 bis 2012 an der privaten Universität für Medizin-Informatik (Innsbruck) unter dem Schwerpunkt „Innovative Ansätze zur Verwertung von Daten in elektronischen Gesundheitsakten“ fort. 2012 bis 2016 arbeitete Dr. Saboor bei Siemens Healthcare als Senior Product Manager in den Bereichen eHealth und Neutral Archiving, seit 2016 als Senior Solution Manager.

 

Prof. Dr. med. Dipl.-Soz. Joachim Szecsenyi

Ärztlicher Direktor der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung
Universität Heidelberg

Prof. Dr. med. Dipl.-Soz. Joachim Szecsenyi studierte Sozialwissenschaften in Göttingen und Humanmedizin in Marburg und Göttingen. Er ist seit 2001 Universitätsprofessor an der Universität Heidelberg und Ärztlicher Direktor der Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung am Universitätsklinikum Heidelberg. Er leitet die aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst geförderte Koordinierungsstelle Versorgungsforschung Baden-Württemberg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Qualitätsförderung und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen und die Versorgung chronisch kranker Menschen.

 

Andreas Zenger

Gründer von Connect4Video GmbH

Andreas Zenger begann seine Karriere 1980 bei der Deutschen Telekom als Kommunikations- und Datentechniker. In den weiteren 30 Jahren folgte er den Entwicklungen der Audio- und Videokommunikationstechnik und arbeitete, sowohl auf technischer als auch auf kaufmännischer Ebene, mit den Technologien von AT&T, ECI und RADVISION.

Die Kombination von kaufmännischem Wissen und technischer Expertise war der Schlüssel in seiner Karriere, der zu vielen erfolgreichen Projekten mit führenden Netzbetreibern und großen Konzernen führte. Seit 2005 konzentriert sich Herr Zenger auf Videokommunikation und ist einer der Gründer von Connect4Video, einem weltweiten Anbieter von Videokommunikation in der Cloud.